Fußnoten zum Montag

Ein Artikel von FRAGOLIN

Die „Bild“-Zeitung spekuliert auf das, was ich bereits seit ihrer letzten Wahl prophezeie: Merkel werden wir erst los, wenn sie das Kanzleramt im hölzernen Pyjama mit den Füßen voraus verlässt. Weil sie nur noch Luschen um sich geduldet hat, wird es keinen Sieger im Kampf um ihre Nachfolge geben, denn wer das Zeug zu einem Sieger hätte, wurde von ihr eh schon längst wegintrigiert. Also muss sie sich alternativlos opfern und noch eine Amtszeit anhängen.
Und noch eine.
Und noch eine.
Angela Putinskaja.
***
Eine neue Studie hat eindeutig herausgefunden: Sterben ist die Todesursache Nummer eins!
***
Statistik auf Corona: Um den durchschnittlichen Anteil an Kindern herauszufinden, werden gezielt nur in den Schulen alle Menschen unter 1,30 Meter erfasst…
***
In Berlin gab es am Wochenende zwei Fälle von Menschenaufläufen. Das Eine war eine Zusammenrottung einer Handvoll offensichtlich rechtsgerichteter Staatsgehorsamsverweigerer vor der Volksbühne (der Name allein…), die mit Masken versehen im Zwei-Meter-Abstand stehend Pappschilder gegen den Abbau der Bürgerrechte und mit Artikel 5 des Grundgesetzes hochhielten und offensichtlich reichsbürgerliche Hassparolen wie „Grundgesetz!“ brüllten. Das Andere war eine Versammlung sich über den Finalen Sieg über die Affen und Schweine vor der Moschee in Neukölln versammelnder und sich umarmender und feiernder Muslime, weil dort itzo der Muezzin regelmäßig den Sieg des Propheten über die Ungläubigen laut schallend verkündet.
Bei einer dieser Veranstaltungen kam es zum gewaltsamen Auflösen durch die Polizei, Personenfeststellungen und Strafanzeigen, bei der anderen die höfliche Bitte, nicht zu lange zu feiern. Und jetzt dürfen alle mal raten, bei welcher Veranstaltung was passierte.
Wer richtig rät ist ein ultrarechtspopulistischer Hetzer.
Wer falsch rät ein linker Idiot.
***
Laut „Kurier“ kommt die ÖVP momentan auf 45% der Stimmen. Wenn der Kurze jetzt die Schrauben noch enger anzieht (ich würde ja Lebensmittelmarken ausgeben und das als Versorgungsgarantie einer um ihre Bürger besorgten Regierung verkaufen) dann bekommt er glatt die Absolute. Ein Masochistenvolk, das kurz davor steht, auf die in das Mikro gebellte Frage, ob sie ihrem Messias nicht die totale Macht überlassen wollen, um vor Corona beschützt zu werden, begeistert „JA!“ zu brüllen.
***
Früher war es verpönt, wenn jemand Bedenken äußerte, mit einer HIV-infizierten Person zusammenzuarbeiten. Da hieß es, das wäre eine Stigmatisierung, eine Diskriminierung, menschenverachtend und widerlich. Heute diskutiert man, dass alle verpflichtend eine App nutzen müssen, die jeden überwachtund Kontakte mit Corona-Infizierten meldet. Es wird diskutiert, Menschen, die sich dieser Handy-Totalüberwachung entziehen, unter Hausarrest zu stellen. Es wird diskutiert, die Polizei Handydaten kontrollieren zu lassen und bei Verstößen saftige Verwaltungsstrafen zu verhängen. Es wird diskutiert, jede Bewegung jedes Einzelnen komplett zu überwachen, aufzuzeichnen und auszuwerten.
Man bastelt inzwischen ganz offen am totalen Überwachungsstaat. Und alle machen mit, außer Neos und FPÖ. Grün und Rot tragen begeistert diese Entwicklung mit.
Mal ein kurzer Hinweis zur politischen Vernetzung: alle Gründungsmitglieder des ECFR waren neben den üblichen Finanzhaien (auch der, dessen Namen man nicht nennen darf) Politiker der Schwarzen, Roten und Grünen. Gerald Knaus (ja, rein zufällig genau der), Hannes Androsch, Cem Özdemir, Strauss-Kahn, Zu Guttenberg – ein Schwarzrotgrüner Reigen. Wer gehört in Österreich heute dazu? Ulrike Lunacek, Wolfgang Schüssel, Hannes Swoboda und, no na, Sebastian Kurz.
Jetzt werden die Machtgelüste der Schwarzen begeistert mitgetragen von Rot und Grün, also genau dem Spektrum, das man im ECFR findet, während jene, die in dieser illustren Runde nicht willkommen sind, die einzige Opposition spielen.
Überraschung?
Es wird auch immer deutlicher, warum die Blauen entzaubert und zerrissen werden mussten. Niemand will eine starke Opposition oder gar Mitspracherecht von Leuten, die nicht zum Club gehören.
Willkommen im Überwachungsstaat. Und das ist erst der Anfang.
Und nein, diese Handy-Totalüberwachung (die bei Migranten noch menschenverachtend war) wird nicht wieder zurückgenommen werden. Denn die Bullshit-Bingo-Kiste ist prall gefüllt mit Begründungen: Wir brauchen das, um gewappnet zu sein für die nächste Pandemie, wachsam sein, gut aufgestellt sein, Leben schützen, und Gegner riskieren Berge von Toten, ach was, wollen Menschen jämmerlich sterben sehen, Blablablablupp…

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN