JA-Leitung war nicht über Corona-Häftling im Bilde

Dass jener Häftling, der in Tirol in der Justizanstalt Innsbruck zwei Wochen auf einer Isolierstation verbracht hatte, mit dem Coronavirus infiziert war, darüber hatte man die Anstaltsleitung offenbar fast zwei Wochen im Dunkeln gelassen. Erst am Dienstagabend wurde die Vollzugseinrichtung darüber informiert. Der Mann, der sich zuvor im Gebiet Ischgl aufgehalten hatte, war am 12. März in die Haftanstalt gebracht worden.

• Weiterlesen •