Faßmann will gemeinsame Schule ruhen lassen

Die vor Türkis-Blau heftig ventilierte gemeinsame Schule der Zehn- bis 14-Jährigen wird auch in Zukunft nicht auf der Agenda der Bundesregierung stehen. Dies machte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Tirols LH Günther Platter (ÖVP) in Innsbruck klar. “Wir doktern da jetzt nicht mehr herum”, sagte Faßmann.

• Weiterlesen •