2.400 Amts-Handlungen: Rekord-Monat bei Linzer Stadtwache

Der Unibeginn und die temporäre Kurzparkzone an Allerheiligen rund um den Barbarafriedhof haben zu einem großen Anstieg bei den Parkstrafen geführt.

In der Tat waren etwa 70 Prozent aller dokumentierten Fälle Organstrafverfügungen. 1.617 Parkstrafen hagelte es für unachtsam abgestellte Fahrzeuge.

Werbung



Hauptgrund: befristete Kurzparkzonen

Für den höchsten Wert in diesem Jahr verantwortlich ist die Kurzparkzonen-Überwachung während des Urfahraner Herbstmarkts und der Sonderregelung beim Barbarafriedhof zu Allerheiligen. Obwohl die befristet eingerichteten Kurzparkzonen rund um Allerheiligen jedes Jahr gültig und ausreichend beschildert sind, halten sich viele Autofahrer nicht daran.

„Die Kontrollen des Ordnungsdienstes tragen wesentlich dazu bei, dass Kurzparkzonenplätze für die Bürgerinnen und Bürger mit Bewohnerparkkarte zur Verfügung stehen und nicht als Dauerparkplätze missbraucht werden“, berichtet Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Detlef Wimmer

Erfreulich ist, dass die Fälle von Bettelei um etwa ein Viertel auf 75 Fälle zurück gegangen ist. 44 Fälle davon betrafen illegale Bettelei.

herwig mahr fpö

The post 2.400 Amts-Handlungen: Rekord-Monat bei Linzer Stadtwache appeared first on Wochenblick.

• Weiterlesen •