Karnevalsfarce

Ein Artikel von FRAGOLIN

Ich finde eines wirklich erstaunlich. Da findet in Hanau dieser Amoklauf statt, über den man noch gar nichts wirklich weiß, weil von der Polizei nur von einem “mutmaßlichen Täter” gesprochen wird, dessen Vater in Haft ist und als Beschuldigter geführt wird und ansonsten “Ermittlungen laufen”, was bei einem sicheren Beweis, dass der Tote der Täter war, überflüssig wäre, und nur vier Tage später rollen unzählige im Sinne des Haltungskarnevals gegen die AfD hetzende “Themenwagen” über Hanau bei den deutschen Rosenmontagsumzügen durch die Straßen. Erst wenige Wochen vorher lief eine Doku auf einem der Dokumentationskanäle über die monatelange akribische Arbeit der Wagenbauer, deren Planung oft bereits beginnt, wenn der letzte Umzug vorbei ist, und dann stampfen die da haufenweise solche Kutschen innerhalb weniger Tage aus dem Boden. Einfach so. Als wären die schon lange fertig gewesen und hätten nur noch auf den Schriftzug gewartet.
Haben die Haltungskarnevalisten bereits die ideologisch und politisch passenden Einheitswagen in der Scheune stehen und pappen dann einen Tag vor dem Umzug nur noch die tagesaktuelle Parole aus dem Politbüro und der Propagandapostille drauf?
Langsam karikiert sich dieser Rummel nur noch selbst. Büttenreden werden politisch korrekt reingewaschen, wer sich nicht an die vorgegebene Linie hält wird rausgeekelt oder rausgeworfen, Faschingssitzungen werden zu auf “lustich” getrimmten Propagandaveranstaltungen, die nicht mehr die Mächtigen kritisieren sondern deren Kritiker mit Häme übergießen. Rosenmontagsumzüge werden zu Karikaturen ihrer selbst. Was für eine Farce.

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN