Wut in Mexiko nach Morden an Mädchen (7) und Baby

Nach den Morden an einem siebenjährigen Mädchen und einem fünf Monate alten Baby kocht die Wut der Bevölkerung in Mexiko, wo jeden Tag im Durchschnitt zehn Frauen getötet werden, über. Schon nachdem vor eineinhalb Wochen die bestialische Bluttat an einer 25-Jährigen durch ihren Ehemann für einen Aufschrei gesorgt hatte, gingen feministische Gruppen als Protest gegen die weit verbreitete Gewalt gegen Frauen in dem Land auf die Straße (siehe auch Video oben). Vor dem Nationalpalast in Mexiko Stadt skandierten sie „Sie bringen uns um!“. Mexikos Präsident sieht die Schuld für die hohe Zahl an Femiziden bei der neoliberalen Politik seiner Vorgänger.

• Weiterlesen •