Buwog-Schöffenschwund: Da waren es nur noch fünf!

Zwölf Schöffen war es noch zu Beginn des Buwog-Korruptionsprozesses im Dezember 2017. Nun, nach 136 Verhandlungstagen (!), ist die Zahl der Laienrichter auf mittlerweile fünf geschrumpft. Am Dienstag teilte die Hauptschöffin telefonisch mit, dass sie nicht im Großen Schwurgerichtssaal des Straflandesgerichts in Wien erscheinen könne. Da aber kein tauglicher Entschuldigungsgrund genannt worden war, wurde die Frau aus dem Verfahren ausgeschieden. Zudem drohen ihr 400 Euro Ordnungsstrafe.

• Weiterlesen •