Sturm „Dennis“: England und Wales unter Wasser

Sturm „Dennis“ ist zwar abgezogen, doch nach wie vor gibt es keine Entwarnung in Großbritannien. Heftige Regenfälle, die auch noch in den kommenden Tagen andauern sollen, haben weite Teile von England und Wales unter Wasser gesetzt. Für zwei Flüsse im Westen Englands galt am Montag weiter die höchste Warnstufe. Der Chef des Umweltamts, James Bevan, sagte der BBC, bis Mitte der Woche müsse mit weiteren schweren Überschwemmungen gerechnet werden. Tausende Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. In britischen Medien ist bereits von fünf Toten die Rede.

• Weiterlesen •