Für Platter ist Roms Ankündigung ein „Affront“

Nach der Ankündigung der italienischen Verkehrsministerin, alle möglichen Schritte gegen die Tiroler Fahrverbote bzw. Anti-Transitmaßnahmen zu ergreifen, hat Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) scharf reagiert. „Das ist nicht nur ein Affront gegenüber der Bevölkerung Tirols, sondern auch gegenüber den Menschen in Südtirol und dem Trentino“, sagte Platter. Tirol sei „nicht das Warenverschiebelager Europas“ und habe jedes Recht sich gegen den überbordenden Straßentransitverkehr zur Wehr zu setzen. 

• Weiterlesen •