Sexismus bei WM größeres Problem als Rassismus

Die befürchteten rassistischen Übergriffe sind bei der Fußball-WM in Russland ausgeblieben, stattdessen war Sexismus aus Sicht von Experten ein größeres Problem! Es habe mehr als 30 Vorfälle außerhalb der Stadien gegeben, in denen vor allem russische Frauen, aber auch Reporterinnen von Fans sexistisch belästigt worden seien, berichtete Piara Powar, Geschäftsführer des Fare Netzwerks in Moskau. „Dies ist eine relativ geringe Zahl, wahrscheinlich ist die Dunkelziffer aber zehnmal so hoch. Vieles ist nicht berichtet worden“, sagte Powar am Mittwoch.

➡ Weiterlesen ⬅