FPÖ will nach Messerattacken Landessicherheitsrat

Nach der Wahnsinnstat eines 33-jährigen Afghanen, der im Verdacht steht, einen Betreuer in einer Asylunterkunft in Oberösterreich schwer verletzt und auf seiner Flucht einen 63-jährigen Altbauern erstochen zu haben, fordert die FPÖ „die umgehende Einberufung des Landessicherheitsrates“. Weil sich solche Messerattacken häufen würden, müsse man hier „rasch entgegensteuern“, so Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner. Der Verdächtige konnte nach stundenlanger Fahndung am Montagabend von der Cobra in Linz gefasst werden.

• Weiterlesen •