Explosion in Russen-Labor mit gefährlichen Viren

Bei einer Gasexplosion und einem anschließenden Brand im Zuge von Bauarbeiten in einem staatlichen Bioforschungslabor ist in Sibirien ein Arbeiter verletzt worden. Es seien jedoch keine gefährlichen Substanzen ausgetreten, beruhigte umgehend der Bürgermeister der Stadt Kolzowo. In der Forschungseinrichtung Vector werden zum Beispiel lebensgefährliche Pockenviren und Ebola-Viren gelagert. Das Zentrum hat sich auf die Diagnostik und Heilung von Infektionskrankheiten spezialisiert und entwickelt beispielsweise Impfstoffe gegen Hepatitis und Grippe. Es testet auch einen Impfstoff gegen HIV. Zu Sowjetzeiten wurde die Einrichtung zur Erforschung von Biowaffen genützt.

• Weiterlesen •