Wien: 10.000 Demo-Teilnehmer erwartet




10.000 Teilnehmer sollen am Samstag über die Mariahilfer Straße in die Wiener City ziehen. Die Händler sind wenig erfreut. Die Protestbewegung gegen die türkis-blaue Regierung kommt mehr und mehr in Fahrt: Am Samstag rufen mehrere Plattformen zur Großdemo auf. Zum Leidwesen der Geschäftsleute auf der Mariahilfer Straße wollen die angekündigten 10.000 Aktivisten an einem Samstagnachmittag über die beliebte Shoppingmeile ziehen. “Damit können wir diesen Samstag abhaken” “Damit können wir diesen Samstag abhaken. Den Geschäften entsteht dadurch ein Umsatzverlust und damit sind auch Arbeitsplätze gefährdet”, sagt der Obmann der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien, Rainer Trefelik. Los geht der Demo-Reigen am Samstag um 14 Uhr beim Westbahnhof. Neben dutzenden Organisationen aus Wien reisen auch aus den Bundesländern mehrere Busse mit Demonstranten an. Die Polizei will der Menschenmenge mit 1000 Einsatzkräften Herr werden. Akademiker- und Opernball Diese Demo soll nur der Auftakt sein, für eine Protestbewegung gegen die Regierung. Der nächste Termin für die Aktivisten ist die traditionelle Demonstration gegen den Wiener Akademikerball in der Hofburg. Eine Tradition, die wieder auflebt, ist der Protest gegen den Opernball. Die Organisationen haben außerdem angekündigt, die EU-Ratspräsidentschaft im Sommer für noch mehr Aktionen zu nutzen – denn dann schaut ganz Europa auf Wien.

WEITERLESEN