Obama erklärt, was in den USA schon lange falsch läuft




Was hat Barack Obama am ersten Tag nach acht Jahren Präsidentschaft getan? Erst einmal ausgeschlafen. „Ich war darüber ziemlich glücklich“, sagte er jetzt in der neuen Talkshow („My Next Guest Needs No Introduction“) von TV-Legende David Letterman, die bei Netflix ausgestrahlt wird. Ja, Obama ist wieder zurück. Nicht als US-Präsident natürlich, sondern als „elder statesman“, als leicht gealterter, weltläufiger Staatsmann. Zeit also, über die Vergangenheit nachzudenken — und über seinen Nachfolger Donald Trump. Obama glaubt, dass weder Trump noch Russland schuld sind Trump, diesen Namen hat Obama übrigens nicht erwähnt. Ein Ex-Präsident äußert sich in den USA traditionell nur selten über seinen Nachfolger. Und trotzdem schien Obamas Abneigung gegen den jetzigen Amtsinhaber im Interview mehr als einmal durch. Dennoch glaubt er, dass die Spaltung der USA schon lange vor Trump begonnen hat. Noch vor seiner Kandidatur und noch vor der russischen Maninpulation der Wahl. „Was Russland ausgenutzt hat, war schon hier — wir bewegen uns in völlig unterschiedlichen Universen der Information“, sagte Obama. „Wenn man Fox News anschaut, dann lebt man in einer anderen Welt, als wenn man NPR [ein Sammelbegriff für öffentliche US-Hörfunksender] anhört.“ Was Obama wohl meint: Wer Fox News sieht, bekommt Nachrichten fast ausschließlich über die republikanische Parteibrille mit. Seitenhieb Nummer eins gegen Trump. Obama lobt Trump-Gegner John Lewis Obama kann auch loben. John Lewis zum Beispiel. Der US-Kongressabgeordnete ist für viele Amerikaner ein Held. Auf dem Höhepunkt der Bürgerrechtsbewegung in den 1960er-Jahren schritt er Seite an Seite mit Martin Luther King. Lewis ist kein Fan von Donald Trump. Er nannte ihn einmal eine „Bedrohung für die Welt“. Donald Trump ließ sich das nicht gefallen und schoss auf Twitter zurück. Und Obama? Der pries Lewis nun im Interview. „Immer mal wieder findet man solch außergewöhnliche Lichtgestalten wie einen John Lewis, der gegen alle Widerstände die Geschichte ändert“, sagte er. Auch das dürfte Trump nicht gefallen. Einen Trailer des Interviews hat Netflix bei Youtube hochgeladen: Das könnte euch auch interessieren: Barack Obama verhält sich anders als alle anderen Ex-US-Präsidenten Zwei Minister versuchen offenbar, Trump von einem Angriff auf Nordkorea abzuhalten Ein Foto vom Wahlabend lässt Trumps Wahlsieg in einem völlig neuen Licht erscheinen

WEITERLESEN