Massive Kritik an Kurz wegen „Segensgebet“

ÖVP-Chef Sebastian Kurz erntet viel Kritik für seine Teilnahme am evangelikalen Großevent „Awakening Europe“ (Erweckung Europas). Kurz hatte auf seiner Wahlkampftour in der Stadthalle Station gemacht und dabei ein „Segensgebet“ des evangelikalen Predigers Ben Fitzgerald entgegengenommen. Kritiker sehen darin einen Missbrauch der Religion für Wahlkampfzwecke. Der Ex-Kanzler selbst verteidigt den Auftritt. er selbst habe „nichts Verwerfliches gesagt“. Vom „Segensgebet“ sei er selbst überrascht gewesen, so Kurz.

• Weiterlesen •