Strache im Unterhemd: Eine Doku in Heimlich-Qualität geht um die Welt

Was für eine vollständig beknackte Räuberpistole mit maximalem Ausgang war das eigentlich? Der erste Gedanke geht natürlich zu Ronald Barnabas Schill, zum ehemaligen Innensenator Hamburgs, der sich bei einer Paolo-Pinkel-mäßigen Kokainparty hatte filmen lassen. Gab es bei Heinz-Christian Strache auch Kokain? Der Film soll sechs Stunden lang sein und Böhmermann hatte die Droge verbal eingeführt, als der Moderator eine Andeutung zu Straches Rendesvouz mit der falschen russischen Prinzessin und angeblichen weißen Linien auf dem Glastisch in dem Häuschen auf Ibiza machte, der Drogenpartyinsel der 1970er Jahre. Wer hier nicht grinsen muss ob dieser völlig aus dem Ruder gelaufenen Inszenierung, dem ist nicht mehr zu helfen.

Der Beitrag Strache im Unterhemd: Eine Doku in Heimlich-Qualität geht um die Welt erschien zuerst auf Tichys Einblick.

• Weiterlesen •