Bei Maischberger: Vom „Ausdeutschen“ nationaler Begehrlichkeiten

Den schönen Begriff „ausdeutschen“, schon Mal gehört? Nein, damit ist nicht gemeint, den Geldbeutel der dummen Deutschen zu quetschen, bis der Euro-Saft in Strömen herausläuft; mindestens die Luxemburger meinen damit, erfahren wir bei Maischberger von der christdemokratischen ehemaligen luxemburgischen EU-Kommissarin Viviane Reding, „ausdeutschen“ meint Vorgänge, wenn etwas zu penibel wird. Lacht Europa auf diese Weise über die Deutschen?

Der Beitrag Bei Maischberger: Vom „Ausdeutschen“ nationaler Begehrlichkeiten erschien zuerst auf Tichys Einblick.

• Weiterlesen •