»PC ist die letzte Stufe eines auto-aggressiven Kulturhasses der “Spätkultur Europa”«

Ein Artikel von FRAGOLIN

Obenstehender Satz könnte als Titel über einem höchst lesenswerter Artikel bei Unterberger stehen:

Ist „Political Correctness“ ein pervertiertes Urchristentum?


Das Christentum: “Ihm entkommen zu wollen? Unmöglich!” (L. Febvre 1878-1956): Das 2000 Jahre alte Supra-Nationalepos des christlich-jüdischen Abendlandes, das Neue Testament, wirkt als Kollektiv-Gedächtnis in uns allen. Die altlinken 68er haben es für ihre vulgär-weltlichen Zwecke pervertiert:
Die Welcome-Klatscher missbrauchten mit ihrer Lebensmittel-Verteil-Aktion die “Wundersame Brotvermehrung”. Mama Merkel okkupierte den “Einzug Jesus’ in Jerusalem” mit ihren Refjutschie-Selfie-Aufnahmen. Das Aufbahrungs-Foto des linken Revolutionärs Che Guevara erinnert frappant an die “Beweinung Christi”. Und Papst Franziskus blasphemisierte die “Fußwaschung”.
Warum versteckt sich hinter der Political Correctness (PC) ein so effektiver Propaganda-Code, der aufgrund moralisierender Totschlags-Argumente sakrosankte Tabuisierung erlangte? Weil die postmoderne Gutmensch-Ideologie das Urchristentum pervertierte, auf dessen Erbe sich das christliche Abendland säkularisierend aufbaut.

 Chapeau! Touché!

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN