Das Komplott der Antimarktwirtschaftler

(JOSEF STARGL)  Ludwig Erhard (1897-1977), „Denker und Politiker der Marktwirtschaft“, war davon überzeugt, „dass durch Freiheit und (Leistungs-)Wettbewerb ein Wohlstand für alle“ bewirkt werden kann. Er förderte eine Stärkung der Freiheit, der Selbstbestimmung, der Eigenverantwortung und der Eigenleistungen. Den Wettbewerb bezeichnete er als „wohltätiges Prinzip“. Er sagte: „Der Wettbewerb ist sozial.“ Die Bürger sollten „sich […]

WEITERLESEN hier bei ORTNERonline