Hoppla: Glöckner bekam schmerzvolles Zeichen von oben

Ein Klöppel warf den unaufmerksamen Geistlichen um – und brach ihm ein Bein.

Vorsicht ist auch die Mutter der geistlichen Weisheit! Auch in an einem heiligen Ort kann man so zu Schaden kommen, dass sogar ein Bergungseinsatz vonnöten ist.

Am frühen 5. Juli musste die Feuerwehr im Gebiet Jaroslawl, nordöstlich von Moskau, zu einem groß angelegten Einsatz ausrücken. Ein unglücklicher Geistlicher der Christ-Auferstehungskirche verletzte sich beim Glocken läuten schwer und musste aus 26m abgeseilt werden, bevor der junge Kirchendiener ins Krankenhaus gebracht werden konnte.

Dieser aufwendige Einsatz verlangte eine spezielle Gondel sowie besondere Bergsteigerausrüstung. Der Verletzte zeigte sich während der gesamten Bergungsoperation äußerst zuversichtlich und mutig. Ein Feuerwehrmann, der die Handlungen koordinierte, filmte den spektakulären Einsatz. Dabei redete er dem Verletzten gut zu und half ihm zu entspannen.

Für alle die den außergewöhnlichen Einsatz sich genauer vorstellen wollen. Folgen Sie dem Link zu dem Video: https://vk.com/video-127980361_456239093

[Autor: A.P. Bild: Wikipedia/Odilon Redon Lizenz: –]

Der Beitrag Hoppla: Glöckner bekam schmerzvolles Zeichen von oben erschien zuerst auf ZurZeit.

➡ Weiterlesen ⬅