Video zum Sonntag

Ein Artikel von FRAGOLIN

Da helfen ihm auch die üblichen Untergriffe gegen die AfD nichts mehr, Nuhr und seine Sendung stehen auf der Abschussliste. Jetzt hat er den Bogen überspannt und es gewagt, Kaiserin Angela und ihren Rasputin Drosten zu kritisieren und Zweifel an deren Einzig Wahrer Wahrheit zu säen. Da ist Schluss mit lustig und plötzlich, nach allen möglichen Beteuerungen über Fadenkreuze auf Politikerköpfen oder Musikvideos vom blutigen Niedermetzeln „Rechter“, darf Satire anscheinend doch nicht alles.
Und weil man Nuhr nicht offen wegen Unbotmäßigkeit und Majestätsbeleidigung mit der ketzerischen Zunge an die Wand nageln kann, hat man einen Auftritt seines Dauergastes Lisa Eckhart aus 2018 ausgegraben und plötzlich „Antisemitismus“ geortet. Man schlachtet dem Hofnarr, der es wiederholt nicht nur gewagt hat, die Heiligen wie Greta oder Drosten anzugreifen sondern sogar die Regentin persönlich auf die Schaufel zu nehmen, das Maskottchen (idealerweise eine Österreicherin, eh alles Nazis, und am leichtesten aller seiner Gäste angreifbar) auf dem Altar der Majestätsergebenheit. Bei Greta hat man seinen Kotau nach dem ersten Warnschuss noch akzeptiert, aber jetzt fordert man ein Bauernopfer als Ergebenheitsbeweis. Ich ahne, dass die Eckhardt bald nicht mehr bei ihm auftreten wird. Oder er legt es drauf an und wird gesteimlet.
Hier die Sendung, die nach dem üblichen einleitenden Seitenhieb auf die AfD in die offensichtlichmajestätsbeleidigende Richtung schwenkt:

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN