Zitate zum Samstag

Ein Artikel von FRAGOLIN

Heute aus Zeitgründen nur mal eine kleine Zitatensammlung.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.“
Friedrich Schiller
***
Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“
Marie von Ebner-Eschenbach
***
Der Glaube ist zum Ruhen gut,
Doch bringt er nicht von der Stelle;
Der Zweifel in ehrlicher Männerfaust,
Der sprengt die Pforten der Hölle.
Theodor Storm, „Der Zweifel“
***
Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“
Horst Seehofer, 2012 bei „Pelzig“.
(Ist ja nicht so, dass ihnen die Wahrheit nicht ab und zu rausrutscht.)
***
Wenn man einen Teelöffel Wein in ein Faß Jauche gießt, ist das Resultat Jauche. Wenn man einen Teelöffel Jauche in ein Faß Wein gießt, ist das Resultat ebenfalls Jauche.“
bekannt als „Schopenhauers Entropiegesetz“
***
Wer als Wein- und Weiberhasser
jedermann im Wege steht,
der esse Brot und trinke Wasser,
bis er daran zugrunde geht.“
Wilhelm Busch
***
Der Satz des Pythagoras umfaßt 24 Worte, das Archimedische Prinzip 67, die Zehn Gebote 179, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 – und allein Paragraph 19a des deutschen Einkommensteuergesetzes 1862 Worte.“
Erwin Huber
***
Nur wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.“
Albert Einstein

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN