Fußnoten zum Mittwoch

Ein Artikel von FRAGOLIN

In der Not wird der Mensch innovativ. Zumindest der böse weiße männliche. Also erfand er die Distanzweste. Ein gar wunderbares Gerät, das die Nähe einer zweiten Abstandsweste spürt und beim Unterlaufen des zwar willkürlich festgelegten, aber sich eben gut anhörenden Ein-Meter-Abstandes zu blinken und zu vibrieren beginnt, dass sich das Virus wie zuhause in einer radioaktiv glühenden Tschernobyl-Fledermaus fühlt.
Ich wäre dafür, diese Dinger statt der nutzlosen Nasenlappen und Desinfektionsfetzen vor jedem Supermarkt zwingend den Kunden um den Wanst zu schnallen. Das würde zwar die Leute weiterhin nicht daran hindern, sich bei der frischen Lieferung von Trockenhefe gegenseitig fast auf den Buckel zu steigen, aber es wäre dann doch ein kauziges Bild, wenn ein Rudel Pensionistensich um ein Germpackerl keilt und dabei aussieht wie ein Stapel blinkender Vibratoren.
Für das Problem mit dem Schwimmbad habe ich auch schon eine Idee: ein verpflichtendes Set aus Badehaube und Schwimmreifen, der bei Annäherung mit einem Torusdurchmesser von einem halben Meter aufploppt, während die Badehaube zu blinken und Sirenentöne auszustoßen beginnt. Das wäre ein Halligalli im Strandbad! Und das Virus würde sich zu Tode erschrecken, wenn es denn überhaupt leben würde.
Es lebe die Innovation!
***
Jenes rechtslinksstaatsverräterische Pack, welches seinen renitenten Widerstand gegen die alternativlose Weisheit der Großen Vorsitzenden immer noch nicht aufgibt, bekommt eben die gnadenlose Härte des Rechts… äh, sagen wir mal, des Staates zu spüren. Denn lerne, oh verfassungsextremistischer Rechtsradikaler (also radikaler Verfechter des geltenden Rechts), das Grundgesetz auch nur zu zeigen, seine pure Existenz öffentlich sichtbar zu machen, ist im Gegensatz zur Zurschaustellung staatstragender und zu Deutschland gehörender Rechtsschriften wie dem heiligen Quran, eine verabscheuungswürdige und nicht tolerierbare Dreistigkeit und rangiert als neuerdings polizeilich verbotene „politische Meinungsäußerung“ auf der Rangliste der politischen Schwerverbrechen zwischen dem Zeigen der Deutschlandfahne und dem Skandieren der faschistischen Parole „Merkel muss weg!“.
Glaubste nich? Guckstu hier. Und ja, die Polizisten drohen offen mit Festnahme, weil das Grundgesetz sichtbar getragen wird.
***
Wenn man gegen den Strom schwimmt, merkt man erst, wie viel Dreck einem entgegenkommt.
Es scheint, dass es umso mehr wird, je weiter man stromaufwärts kommt.
***
Damals galt er noch als Spinner, heute gelten jene als Spinner, die nicht so herumlaufen:

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN